Reit- und Fahrverein Füssen e.V.  •  Faulenseestraße 40  • 87669 Rieden am Forggensee

  • Facebook Social Icon

Chronik des Reitverein Füssen

 

1960 initiierte Herr Kuczera, der Betreiber der Feriensiedlung Weißensee, die Gründung eines Reitvereins. Zur Aufwertung des Feriendorfes hatte er fünf Haflinger erworben und sie in der alten Steigmühle in Weißensee untergebracht. Erster Vorsitzender des neuen Vereins wurde Herr Josef Schneider. Die Mitglieder kamen vor allem aus Füssen und Pfronten.

 

1961 wurde der Verein offiziell ins Vereinsregister eingetragen. Die erste große Aufgabe des Vereins war der Bau einer freien Reitbahn oberhalb der alten Steigmühle in Weißensee. Diese entstand in viel Eigenleistung und war Voraussetzung für folgende Aktivitäten. Die Pferdezuchtinspektion Augsburg entsandte daraufhin den späteren Sattelmeister des Landgestüts Landshut, Gestütswärter Georg Sterr, um auf der Anlage einen Reitkurs abzuhalten.

 

1962 wurde Gestütswärter Josef Huber eingeladen, um diesen Reitkurs zu wiederholen.
Nach einiger Zeit wurde der Reitstall in Weißensee unrentabel und die Familie Kuczera, mit ihren Haflingern, siedelte auf den Miller-Hof in Gschwend um. Die meisten Mitglieder ritten nun in der Reitschule Hedwigshof bei Seeg weiter und das Vereinsleben spielte sich in den folgenden Jahren im Wesentlichen in einer Reihe von Privatställen ab.

 

1978 entstand aus dem Privatstall von Johann Stöger, in der Höllmühle in Rieden am Forggensee, das neue Zentrum der Reiter im Füssener Land. Er eröffnete einen kleinen Reitbetrieb und der Schwerpunkt des Füssener Reit- und Fahrvereins wurde von da ab dorthin verlegt.

 

1979 konnten dort schon 18 Reiter erfolgreich ihre Reitabzeichenprüfung ablegen und der Verein veranstaltete sein erstes Turnier. In den Folgejahren konnte die Mitgliederzahl nahezu verdoppelt werden und somit wurde beschlossen, die Trainings- und Turnieranlagen zu verbessern

 

1985 wurde daraufhin ein neuer Dressurplatz und ein ca. 5000m² großer Turnierplatz in viel Eigenleistung erbaut und eröffnet, die somit Grundlage für weitere Turniere waren.

 

1986 feierte der Verein sein 25jähriges Jubiläum und weihte dabei gleichzeitig eine Standarte ein, die von Angelika und Horst Leise gestiftet wurde.

 

2009 nahmen sich die Vereinsmitglieder den Reitplatz vor und renovierten ihn nach modernsten Standards. Mit viel Eigenleistung, Schweiß und Helfern entstand ein wunderschöner, äußerst belastbarer und pferdefreundlicher Außenreitplatz. Der Arbeitsdienst endete in einer ausgelassenen Helferparty, bei der auf die gelungene Arbeitsleistung angestoßen wurde.

 

2011 Am 23. und 24. Juli veranstaltete der Reitverein Füssen nach 16-jähriger Pause ein großes Turnier, um sein 50-jähriges Bestehen gebührend zu feiern. Aufgrund des hohen Arbeitseinsatz vieler Vereinsmitglieder wurde die PLS und die darauffolgende 50-Jahr-Feier, trotz schlechten Wetters, ein voller Erfolg.